Glücksmoment 19.07.2015

Auf dem Abend nochmal schnell online gewesen und dabei über diesen Text gestolpert, der alles andere heute in den Schatten stellt (auch wenn es wunderbare Sachen wie entspanntes Frühstücken, endlich mal wieder Muffins backen, nettes Mitbewohner-Scouting, Essen gehen beim Lieblingsasiaten mit der frisch vermählten Freundin waren), vielleicht auch weil er mich aufgrund meiner aktuellen Situation gerade besonders berührt (nicht, dass ich 86 wäre, aber manchmal fühlt man sich älter, als man ist, und steht an einem dieser wichtigen Scheidewege in seinem Leben, die gefühlt alles oder nichts verändern und dem Rest deines Lebens eine unwiederrufliche Gestalt geben können, was dich vor der Entscheidung noch ehrfürchtiger inne halten und Argumente – logische und unlogische – herumwälzen lässt und die dir letztlich doch nicht helfen, richtig von falsch zu unterscheiden, weil es beides in diesem Scharz-Weiß-Denken gar nicht gibt, sondern es sich vielmehr jeweils um Mischformen handelt):

Die 86jährige Nadine Stair erzählt:

„Wenn ich mein Leben noch einmal leben könnte…
würde ich wagen, das nächste Mal mehr Fehler zu machen.
Ich würde mich entspannen. Ich würde mich vorbereiten.
Ich würde alberner sein, als ich auf dieser Reise war.
Ich würde weniger Dinge ernst nehmen.
Ich würde mehr Chancen nutzen.
Ich würde mehr Reisen machen.
Ich würde mehr Berge besteigen und mehr Flüsse durchschwimmen.
Ich würde mehr Eis essen und weniger Bohnen.
Ich würde vielleicht mehr tatsächliche Sorgen haben,
aber auch weniger eingebildete.

Sehen Sie, ich bin einer dieser Menschen,
die Stunde für Stunde, Tag für Tag
vernünftig und normal leben.
Oh, ich hatte meine Momente,
und wenn ich es noch einmal machen könnte,
würde ich mehr Momente haben.
Tatsächlich würde ich versuchen,
nichts anderes zu haben – nur Augenblicke,
einen nach dem anderen,
anstatt so viele Jahre jedem Tag vorauszueilen.
Ich war einer dieser Menschen,
die ohne Thermometer, eine heiße Wärmflasche,
einen Regenmantel und einen Fallschirm nirgendwo hingingen.
Wenn ich es noch einmal machen könnte,
dann würde ich das nächste Mal mit leichterem Gepäck reisen.

Wenn ich mein Leben noch einmal leben könnte,
würde ich im Frühling früher anfangen,
barfuß zu gehen und im Herbst später aufhören.
Ich würde öfter zum Tanzen gehen.
Ich würde mehr Karussell fahren.
Ich würde mehr Gänseblümchen pflücken.
Wenn du dich immer nur schindest, vergisst du sehr bald,
dass es so wunderschöne Dinge gibt, wie z.B. ein Bach,
der Geschichten erzählt und ein Vogel, der singt.“

Danke an HumanFlow (http://www.humanflow.de/) für diese Zeilen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s