Glücksmoment 07.04.2017

Heute war ich von Arbeit aus zu einem Presse-Termin auf einer Alpaka-Farm. Der Alpaka-Erlebnisfarm Willeminenhof in Groß Kreutz (Havel). Schon seit meinem ersten Kontakt mit der Inhaberin war starke Sympathie vorhanden, die sich bis heute nicht gelegt hat, eher im Gegenteil. Das mag zum einen daran liegen, dass sie durch ihre Arbeit mit den Tieren und auf dem Hof eine extreme innere Ruhe und Ausgeglichenheit ausstrahlt, ich habe selber auch schon oft gespürt, wie gut mit körperliche Arbeit an der frischen Luft bekommt. Zum anderen absolviert sie gerade eine systemische Ausbildung, arbeitet schon jetzt u.a. mit Trauerpatienten zusammen und hat eine extrem gute Menschenkenntnis. Als ich ihr vor einigen Tagen mitteilte, dass ich gekündigt hätte, weil ich mit meinem Chef einfach nicht zusammen arbeiten kann, weil unsere Charaktere und Erwartungshaltungen zu sehr differieren (und ich muss dazu sagen, dass sie mit meinem Chef befreundet ist), schaute sie mich nur an und meinte, dass hätte sich vom ersten Moment an gewusst.

Auf jeden Fall freute ich mich aufgrund dessen sehr darauf, endlich den Hof kennen zu lernen und tatsächlich fühlte ich mich ein bisschen wie in einer anderen Welt, vielleicht auch in einer Art Kokon, der mich beruhigte, fast entschleunigte. Und das, obwohl der Termin eigentlich alles andere als das hätte sein müssen: es war eine Kamerateam vor Ort, Fotografen, Reporter, der Landrat des Landkreises mit seinem Hofstaat. Aber weit gefehlt, alle waren glücklich und entspannt als wir erst den Hof entdeckten, der an so vielen Ecken geradezu vor Kreativität und Ursprünglichkeit strotzt,  in der von einem Ofen beheizten Jurte beisammen saßen und Omas Kuchen aßen, später eine Radtour zum Amazonas der Mark Brandenburg (den Deetzer Erdelöchern, entstanden durch den Tonabbau für die Ziegelproduktion vor vielen Jahren) und damit mitten hinein in idyllischste Natur machten und auf dem Rückweg noch das malerische Örtchen Deetz mit seiner alten Dorfkirche durchfuhren.

Ein wunderbarer Ausflug in die Anti-Hektik, den ich sicherlich nicht zum letzten Mal unternommen habe. Von einem Wiedersehen mit den putzigen Alpakas und Guanakos und Minipferdchen ganz zu schweigen 😉

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s